Grillfest am 1. Mai: Volles Haus, glänzende Stimmung

Es war wieder ein wunderbares Event: Bilderbuchwetter, unglaublich viele, bestgelaunte Besucher, Livemusik unserer Hausband, Versorgung unserer Gäste mit Speisen und Getränken klappte wie am Schnürchen, Riesiges Kuchenangebot (>40 Kuchenspenden!!!), perfekte Zusammenarbeit mit der Fw. Feuerwehr bei Auf- und Abbau.

Ein riesengroßes Dankeschön an alle Helfer und Spender!
Das Sängerquartett – und damit Mittershausen – hat sich wieder einmal als idealer Gastgeber präsentiert!

Anstelle weiterer Ausführungen eine Bildauswahl:

Après Ski Maskenball

„Après Ski Maskenball“ war das diesjährige Motto des Maskenballs, zu dem das „Sängerquartett 1925“ alle Mitglieder, Freunde und Gönner sowie die Bevölkerung und Fans aus nah und fern in den Saal des Gasthauses „Zur Linde“ engeladen hatte.

Die Dorfbevölkerung und vor allem zahlreiche Jugendliche aus der näheren und weiteren Umgebung ließen sich das nicht entgehen und bevölkerten mit zunehmender Uhrzeit den historischen, zur Aprés Ski Location umgewandelten Saal und die ebenso ausgestattete große Bar nebenan.

Unsere langjährige Hausband Les Stefanos, bestehend aus den Musikern Stefan Niemitz und Steffen Berg, heizten den Besuchern ordentlich mit passender Musik ein, und so wurde bei ausgelassener Stimmung ausgiebig getanzt und gefeiert. In der bis zur Aufnahmekapazität bevölkerten Bar wurden heiße Drinks serviert.

So ging die tolle Fete bis in den Morgen; und alle waren sich einig: “Ein wunderbarer Abend – bitte nächstes Jahr wieder!”

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier

Endlich, nach vier langen Jahren, konnten wir wieder am ersten Weihnachtsfeiertag unsere traditionelle Weihnachtsfeier veranstalten. Die Familie Gehron hat uns den historischen Saal des Gasthauses Zur Linde wieder zur Verfügung gestellt, wofür wir außerordentlich dankbar sind. Ausgestattet mit festlichem Weihnachtsschmuck strahlte den Besuchern ein wunderbares Ambiente entgegen, das durch den mächtigen, mit unzähligen Geschenken behangenen Weihnachtsbaum noch verstärkt wurde.

Zum Programm:

Das Sängerquartett präsentierte ein breit gefächertes Repertoire weihnachtlicher Weisen unter der Leitung unseres Dirigenten Thomas Wagner.
Der Frauenchor eröffnete den Reigen mit “O du stille Zeit”, gefolgt von dem bekannten “Winterwunderland” und dem erfrischenden “Gaudeamus”.
Der Männerchor verbreitete weihnachtliche Stimmung mit “Als die Welt verloren”, “Hymne an die Nacht”, “Friedensglocken, Weihnachtszeit” und “Weihnachtsglocken”.
Einen besonderen Akzent setzten DUI – Die Unbekannten Interpreten in erweiterter Besetzung mit “Bald nun ist Weihnachtszeit”, “Rocking Around the Christmas Tree” und “A Holly Jolly Christmas”.
Das Publikum spendete den Chören ausgiebigen begeisterten Applaus.

Die Kinder der Trachtengruppe Mittershausen-Scheuerberg verzückten die Anwesenden mit ihren Tänzen unter Leitung von Melanie Katzenmeyer. Auch eine lustige Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Bettina Mitsch, erfreute das Publikum.
Das Christkind brachte den Kindern kleine Geschenke, wobei einige der Kleinsten mit erstaunlicher Selbstverständlichkeit Gedichte und Lieder vortrugen. Dafür ernteten sie stürmischen Applaus.

Den Abschluss des stimmungsvollen Abends bildete die Versteigerung des Weihnachtsbaumes. Sonja Kadel sprang spontan für den kurzfristig erkrankten Auktionator Michael Höfle ein und hatte sichtlich großen Spaß bei dieser Aufgabe. Die Anwesenden ersteigerten beherzt Ast für Ast, bis nur noch Stamm und Spitze übrig blieben. Diese waren ebenfalls reichlich mit Geschenken bestückt und fanden nach spannender Versteigerungsrunde ihre neuen Besitzer.

Damit ging eine Weihnachtsfeier zu Ende, die nach einstimmiger Meinung der Besucher nicht schöner hätte sein können. Alle wünschen sich eine Wiederholung im nächsten Jahr.

DANKE!

Wir richten ein großes Dankeschön

  • an alle Spender, die uns mit großzügigen Geschenken und Gutscheinen bedacht haben,
  • an die Familie Gehron für die Zurverfügungstellung des Saals,
  • an Jochen Bitsch, der uns bei der Beschaffung des Weihnachtsbaums unterstützt hat,
  • an alle die lieben Leute, die sich bei der Spendensammlung, der Vorbereitung und der Durchführung der Feier sowie bei den “Nacharbeiten” eingebracht haben,
  • an unseren Dirigenten Thomas für das professionelle und geduldvolle Einüben der Gesangsstücke.


Christmette in Wald-Erlenbach

Wie in den vergangenen Jahren wollten wir wieder am Heiligen Abend die Christmette in der Kirche St. Wendelinus in Wald-Erlenbach mit unseren Gesangsbeiträgen bereichern. Da einige Sänger aus familiären Gründen und krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen, haben wir kurzerhand einen gemeinsamen Auftritt mit unseren Sangesfreunden der Sängerlust Lauten-Weschnitz organisiert. Sebastian Steinmetz übernahm die Probe und dirigierte uns während des feierlichen Gottesdienstes in souveräner Manier.

Der rund 20 Sänger starke Männerchor trug vor:

  • Hymne an die Nacht
  • Weihnachtsglocken
  • Weihnachtszauber

Die Gottesdienstbesucher, unter den sich viele Familienangehörige und Anhänger der Sänger befanden, waren derart von den Beiträgen angetan, dass sie spontan während der Feier begeisterten Applaus spendeten, was sonst nicht so üblich ist.

Begeisterndes Adventskonzert in St. Bartholomäus

Nach der glänzenden Premiere im letzten Jahr beteiligte sich das Sängerquartett 1925 auch in diesem Jahr wieder am Adventskonzert in der Kirche Sankt Bartholomäus in Kirschhausen. In dem festlich ausgeleuchteten Kirchenraum boten die Mitwirkenden dem überaus zahlreichen Publikum ein sehr abwechslungsreiches Programm aus Instrumentalmusik sowie Solo- und Chorgesang aus Klassik über Alpenländische Weisen bis hin zu moderner Musik.

Das Programm und die Mitwirkenden

Unser Dirigent Thomas Wagner hatte uns Sängerinnen und Sänger intensiv auf den Auftritt vorbereitet und und so konnten wir uns von unserer besten Seite präsentieren.

Der Männerchor trat in einer Besetzung von 20 Sängern auf und trug die weihnachtlichen Lieder vor:
„Hymne an die Nacht“  Ludwig van Beethoven
„Friedensglocken, Weihnachtszeit“  Robert Pappert
„Weihnachtsglocken“  Hermann Sonnet

Der Frauenchor trug sehr einfühlsam, mit Klavierbegleitung duch Ingo v. Posen, diese Lieder vor:
„O du stille Zeit“  Cesar Bresgen
„Liebe ist unendlich“  Manfred Bühler
„Halleluja“  Leonhard Cohen

Für unsere Darbietungen spendete das Publikum begeisterten, lang anhaltenden Applaus. Auch bei dem Umtrunk im Anschluss an das Konzert erhielten wir allenthalben Lob und Bewunderung für die Leistung des Sängerquartetts.
Für uns Sänger und Sängerinnen war der Abend ein absolutes Erlebnis, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Abschließend richten wir ein großes Dankeschön an unseren Dirigenten Thomas, der uns hochprofessionell vorbereitet und dirigiert hat, und an Ingo v. Posen, der unseren Frauenchor am Klavier begleitet hat.
Wir freuen uns auf viele weitere Auftritte mit euch!

Musikalischer Abend mit Ehrungen und Begeisterung

„10 (+1) Jahre Frauenchor“ war das Motto des Musikalischen Abends, den das Sängerquartett 1925 Mittershausen-Scheuerberg am 21. Oktober veranstaltete. Der historische Saal des Gasthauses Zur Linde, den wir mit professioneller Beleuchtungstechnik und passendem Bühnenbild ausgestattet hatten, tauchte die Besucher schon beim Betreten in ein wunderbares Ambiente.

Vorsitzender Erich Leinen betätigte sich selbst als Conférencier und präsentierte ein beeindruckendes Programm mit Chor- und Sologesang auf hohem Niveau, doch gleich zu Beginn überraschten die Sänger des Gastgebers die Frauen bei deren Auftritt mit einer Rose und stimmten mit allen Anwesenden ein Ständchen zu deren „Geburtstag“ an. Erich Leinen hielt eine Laudatio auf den Frauenchor und verriet dem Publikum, dass die Damen neben dem Chorsingen stets mit viel Einfallsreichtum und Spaß unterwegs seien.

Ehrungen
Das musikalische Programm bot den passenden Rahmen, um Sänger, die über Jahrzehnte hinweg beim Sängerquartett aktiv waren (und noch sind), zu ehren und deren Engagement zu würdigen. Sängerquartett-Vorsitzender Erich Leinen und Sängerlust-Vorsitzender Franz Arnold, beide auch im Vorstand des Sängerkreises Weschnitztal-Überwald aktiv, nahmen in Vertretung des Sängerkreis-Vorsitzenden Wolfgang Schlapp die Ehrungen vor:

Erwin Thaler und Karl Leitner sind seit 50 Jahren aktiv im Verein, und Gerhard Haase seit unglaublichen 70 Jahren.
Franz Arnold zählte die Stationen der Jubilare während ihrer Sängerquartett-Laufbahn auf; Erich Leinen hielt die Laudatio und betonte, die Geehrten seien das Fundament des Vereins, sie hätten über Jahrzehnte den Verein am Leben gehalten und belebt.

„Ihr seid ein Vorbild an Treue und Verbundenheit“

Leinen überreichte goldene Ehrennadeln und Urkunden des Deutschen Chorverbandes mit der taggenauen Unterschrift von dessen Präsidenten Christian Wulff.
Den würdigen Abschluss der Ehrungszeremonie setzen die Sänger mit dem „Musikalischen Hoch“.

Die Geehrten sind auch alle Ehrenmitglieder des Sängerquartetts. Sie werden auf dieser Homepage im Einzelnen vorgestellt: https://saengerquartett.de/verein/#Ehrenmitglieder

Unser Männer- und Frauenchor
Das Sängerquartett trat unter Dirigent Thomas Wagner in traditioneller Besetzung als Männerchor und Frauenchor auf, wobei alle Formationen generationenübergreifend besetzt sind.
Die Frauen zeigten sich sehr vielseitig in ihren Vorträgen: traditionell mit „Zigeunerjunge“, flott und international mit „Feel the Rhythm“ und “Burden down“ und schließlich zum Mitschwelgen bei „Liebe ist unendlich“.
Der Männerchor begeisterte das Publikum mit dem Irischen Volkslied „In der Fremde“, dem lustigen Silcher-Song „Entschuldigung“, dem „Hessenlied“ und dem Trinklied „Aus der Traube in die Tonne“.

Diese und alle anderen Darbietungen des Abends wurden von einem begeisterten Publikum begleitet und mit langem, heftigem Applaus belohnt.

DUI – Die Unbekannten Interpreten
„Die Unbekannten Interpreten“, die a-cappella Formation des Sängerquartetts, begeisterten das Publikum vollends mit „Hit the Road Jack“ und „Rote Lippen soll man küssen“ sowie dem perfekt vorgetragenen Song „Jetzt bischt sou weit weg vun mer“ in Odenwälder Mundart. Das Ensemble hatte sich zur Überraschung aller mit neuen Sängern und Sängerinnen verstärkt und war an diesem Abend auf 12 Akteure angewachsen.
Weitere Infos zu DUI gibt´s hier auf unserer Homepage.

Sängerlust Lauten-Weschnitz – Frauenchor
Viel Mut bewiesen die Damen des Frauenchors. Dirigentin Melanie Buso fiel wegen eines Unfalls kurzfristig aus, ebenso fehlten einige Sängerinnen krankheitsbedingt. Dennoch wollten sie sich den Auftritt nicht entgehen lassen und improvisierten. Unser Vizedirigent Sebastian Steinmetz sprang kurzfristig ein und ebenso Ingo v. Posen, der spontan die Klavierbegleitung übernahm. Für die meisterhaft vorgetragenen Lieder „Ich war noch niemals in New York“, „Take the Wings“ und dem Kunstlied „BANAHA“ erntete der Frauenchor stürmischen Applaus.

Liederkranz Seidenbuch – Männerchor
Als zweiter Gastchor setzten die Sänger aus Seidenbuch mit Dirigent Sebastian Steinmetz die nächsten Glanzpunkte: „All die schönen Jahre“ erklang ebenso in begeisternder Darbietung wie „Der Jäger Abschied“ und „Das Abendrot“ von Franz Schubert. Als Zugabe setzte der Chor noch einen Song passend obendrauf: das lustige „Die Katzen miauen“.

Überraschung: Sologesang mit Klavierbegleitung
Unser Mitsänger Isa Serdani brillierte als Gesangssolist mit unglaublich souliger Stimme, am Klavier begleitet von Ingo v. Posen, und präsentierte die Welthits „Can`t Help Falling in Love“ von Elvis Presley und „Holy Mother“ von Eric Clapton.
Der Saal bebte, das Publikum tobte vor Begeisterung!

Zum Schluss: Geballte Männerchor-Power
Die Männer vom Sängerquartett Mittershausen-Scheuerberg und Liederkranz Seidenbuch setzten gemeinsam den krönenden Abschluss des Musikalischen Abend mit den Liedern „Abendfrieden“ und „Im Weinparadies“.

Dieser Musikalische Abend hat eindrucksvoll gezeigt, dass der Chorgesang lebt, Begeisterung erzeugt und alle Generationen zusammenbringt.
Von allen Seiten geäußerter Wunsch: “Viel mehr von dem, das war ein wunderbarer Abend!”

Dem wollen wir gerne nachkommen.

Erich Leinen

Stimmung bei der Kerwe in Mittershausen

Das Sängerquartett zeigte vollen Einsatz bei der Kerwe und besonders beim Kerweumzug am Sonntag.

Angeführt wurde unsere Truppe von einem Wagen mit dem Motto “100 Jahre (-2) und kein bisschen leise”. Das kann man wörtlich nehmen, denn die Besatzung, bestehend aus dem Männerchor, intonierte laut die zur Kerwe passenden Lieder und erzeugte staunende Gesichter im Publikum.
Es folgte die Fußgruppe der Sängerinnen, bewaffnet mit bunten Sonnenschirmen. Den Schluss bildete ein schickes Cabrio mit den “Seniorensängerinnen”.

Unsere Präsentation wurde mit viel Beifall und Bravo-Rufen belohnt.

Serenade in traumhaftem Ambiente

Unsere erste  Serenade in der Dorfmühle am Sonntag, dem 9. Juli entpuppte sich trotz sehr heißer Temperaturen als absolutes Highlight!

Bestens aufgelegte SängerInnen und Dirigent, Glanzleistung der Tenöre, mitreißender Tanz der Trachtengruppenkinder, Akkordeon- und Hornbegleitung durch Klaus und Sebi beim gemeinsamen Singen, interessante Mühlenführungen durch den Hausherren, restlos begeistertes Publikum und nicht zuletzt das einmalige Ambiente des Mühlenensembles.…
Das alles war nur möglich durch die große Unterstützung von Ernst Schmitt, der uns vorbehaltlos das Anwesen und Infrastruktur zur Verfügung gestellt und vorab den ganzen Hofbereich auf „Vollglanz“ gebracht hatte. Das i-Tüpfelchen setzten die Nachbarn Georg Schaab und Marianne Neumann, die den Innenhof mit ihren großen Kübelpflanzen in ein wahres Blütenmeer versetzten.

Und das war unser Programm:

Mühlenführungen

Vorab, ab 15:00 Uhr, bot der Hausherr Ernst Schmitt Führungen durch die ehemalige Mühle an.
Viele Interessiert sind der Einladung gefolgt und waren sehr erstaunt darüber, was sie zu sehen bekamen: Vollständig erhaltene und noch funktionstüchtige Mühlentechnik. Nur das Wasser steht nicht mehr zur Verfügung. Zu Demonstrationszwecken kann die Mühle aber mit elektischem Antrieb in Betrieb gesetzt werden.
Die Führungen waren auch deshalb hochinteressant, weil der Hausherr alles zur Mühlentechnik und zur Historie zu vermitteln wusste und so manche lustige Anekdote aus der Vergangenheit preisgab.

Musikalisches Programm

Unsere Gesangsauftritte standen unter professioneller Leitung unseres Dirigenten Thomas Wagner.

Der Männerchor brachte dem zahlreich erschienen Publikum einen Querschnitt von traditioneller bis zu moderner Chorliteratur zu Gehör:
Entschuldigung, Bierlied, Abendfieden, Aus der Traube in die Tonne, und Es gibt nur Wasser von der Gruppe Santiano.
Beim Lied Weinparadies begleitete Klaus Gehron die Sänger mit dem Akkordeon.

Und der bestens aufgelegte Frauenchor überraschte die Gäste neben traditionellen Liedern wie Die Rose oder dem Irischen Liebeslied mit sehr modernen Melodien:
Feel the rhythm und Burden down.

Dazwischen und danach freuten sich alle beim gemeinsamen Singen, Klaus Gehron (Akkordeon) und Sebastian Steinmetz (Horn) sorgten dabei für zünftige Instrumentalbegleitung.

Einen besonderen und mit begeistertem Applaus bedachten Akzent setzten die Kinder der Trachtengruppe mit ihren Tanzaufführungen; unter bewährter Leitung von Melanie Katzenmeyer.

Überraschung!

Unsere Sänger Isa Serdani, am E-Piano begleitet von seinem Freund Ingo, und Max Krauß überraschten die Besucher mit brillant vorgetragenen Gesangssoli und ernteten stürmischen Applaus.
Zum Schluss gesellte sich spontan unser Dirigent Thomas Wagner dazu, und so entstanden aus dem Nichts “die drei Tenöre”, die mit dem neapolitanischen Volkslied O sole mio die Stimmung zum Kochen brachten.

Ein grandioser Schlußpunkt eines begeisternden Events!

Einstimmiges Resumee von Gästen und Akteuren gleichermaßen: Wiederholung sehnlichst erwünscht!

Gastauftritte bei befreundeten Vereinen

Die Pflege von Freundschaften mit benachbarten Gesangvereinen ist eine Herzensangelegenheit unserer Sänger und Sängerinnen.
So war es keine Frage, dass wir den Einladungen gerne gefolgt sind….

Der Liederkranz Seidenbuch feiert in 2023 sein 125-jähriges Bestehen und hat am 3. Juni zu einem Musikalischen Abend eingeladen.
Im Rahmen des sehr unterhaltsamen Programms tritt unser Männerchor unter Leitung von Sebastian Stenmetz auf (der hat in Seidenbuch “Heimvorteil”, da es auch den Liederkranz dirigiert) und präsentiert

  • Frisch gesungen (Friedrich Silcher)
  • Entschuldigung (Friedrich Silcher)
  • Bierlied (Robert Pappert)
  • Hessenlied (Albrecht Brede); Akkkordeonbegleitung Klaus Gehron

Der Liederkranz Seidenbuch in Aktion

Ein Highlight zum Abschluss des Programms:
Alle anwesenden Sänger stimmen “Weinparadies” und “Aus der Traube in die Tonne” an.

Als die Musikanten die Bühne betreten, um das Publikum mit beliebten Melodien zum Mitsingen zu animieren, gesellt sich spontan unser Mitsänger Klaus Gehron dazu; da kann man nur sagen: Ein echter Musikant halt…

Die Musikanten: Johann Leber, Werner Tremper, Manfred Kreuzer, Sebastian Steinmetz, Klaus Gehron

Der Gesangverein Eintracht Fahrenbach hat zum Sommerfest am Sonntag, dem 18. Juni in ie SV Halle eingeladen, und wir haben natürlich sehr gerne teilgenommen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen und vor begeistertem Publikum treten wir unter Dirigent Thomas Wagner auf und bringen zu Gehör:

  • Entschuldigung (Friedrich Silcher)
  • Frisch gesungen (Friedrich Silcher)
  • Bierlied (Robert Pappert)

Besonders das Schlusslied passte “wie eine Eins”, wie die Gastgeber erfreut feststellten.

Das Sängerquartett beim Auftritt

Der Männergesangverein Sängerlust Schlierbach hatte zum Freundschaftssingen anlässl. des 125-Jährigen Vereinsjubiläums eingeladen. Auch hier begeisterte unser Männerchor das Publikum mit seinen Vorträgen. Als Geschenk gab´s einen Bembel mit Aufschrift!

Grillfest am 1. Mai mit Besucherrekord!

Nach dem Wiederstart in 2022 konnten wir wieder das traditionelle Grillfest am 1. Mai veranstalten.
So viele glückliche Menschen hat man lange nicht mehr in Mittershausen gesehen! Schon gegen 10:00 Uhr fanden sich die ersten Gäste zum Frühschoppen ein. Und zur Mittagszeit waren alle Pläze besetzt.
Die Stimmung war hervorragend. Kein Wunder, denn unser Sebi hat seine Musikantenfreunde aus Wald-Erlenbach aktiviert und die unterhielten die Gäste mit angenehmer “Salonmusik”.

Die Sängerquartett-Aktiven hatten sich schwer ins Zeug gelegt und alles perfekt vorbereitet – und das trotz etlicher personeller Ausfälle.
Die Küche bot Grillsteaks und Bratwürste in bekannter Qualität, garniert mit hausgemachtem Kartoffelsalat. im Saal im ersten Stock konnten die Gäste bei Kaffee unter fast vierzig verschiedenen – ebenfalls hausgemachten – Kuchen auswählen (wo kann man das noch in dieser Vielfalt außer in Mittershausen?).

Kleiner Wehmutstropfen: Schon viel zu früh waren wegen des übermächtigen Andrangs Steaks und Würste ausverkauft; und bei sämtlichen “Lieferanten” waren die Lager leergefegt – was es bisher noch nie gab! Zum Schluss retteten leckere Fleischwürste von der Metzgerei Bauer uns wenigstens teilweise aus der Misere.

Im Namen des Vorstands danke ich ganz herzlich allen,
die mit viel Herz und Einsatz dabei waren
und vor allem den vielen Kuchenspendern!
Erich Leinen, Vorsitzender